Im Verbund der Diakonievij

+++ Corona-Virus in Deutschland: wichtige Hinweise und Informationen für Familien & Betreuungskräfte. Hilfreiche Links zur Notlage +++

 

FairCare ist für Sie da, auch in schweren Zeiten!

Angesichts der aktuellen Corona-Krise stehen wir alle gemeinsam vor enormen Herausforderungen. Auf der einen Seite sollen soziale Kontakte so weit wie möglich reduziert werden, gleichzeitig sollen die FairCare-Betreuungskräfte ihren Auftrag gemäß „menschlicher Nähe" bei den betreuungsbedürftigen Personen sein. Das ähnelt der Quadratur des Kreises.

Wir als FairCare suchen auf allen Ebenen kreativ nach Lösungen, um die Arbeit aufrecht zu erhalten. Unsere Betreuungskräfte sind trotz der Infektionsgefahr im Einsatz und verrichten ihre Arbeit. Die Corona-Krise hat erhebliche Auswirkungen auf die vielen in Privathaushalten tätigen Betreuungskräfte aus Osteuropa sowie die Familien, die eine solche Betreuungskraft beschäftigen.

Derzeit ist die Lage zumindest bei FairCare noch nicht dramatisch, die Bestandskunden sind gut versorgt. Jedoch aufgrund der aktuellen Situation bitten wir um Ihr Verständnis, wenn bei der Vermittlung und Anreise von FairCare Betreuungskräften zu Verzögerungen kommen kann. Die Neubesetzung ist weiterhin möglich aber sicherlich mit etwas längeren Wartezeiten verbunden.

Wir von FairCare merken, dass besonderes heute mehr denn je viele Menschen unsere Hilfe brauchen. Wir sind uns dieser Verantwortung bewusst. Wir wollen und werden alles dafür tun, dass wir diese Herausforderung gemeinsam mit Ihnen so meistern, dass auch die besonders Hilfe- und Schutzbedürftigen keinen Nachteil erfahren.

Die Vermittlung bei FairCare geht trotz Corona-Krise weiter

Zunächst möchten wir betonen, dass die Versorgung von FairCare Haushalten größtenteils gesichert ist. Derzeit empfehlen wir allen unseren FairCare Kräften, die sich in einem Tandem-Auftrag bei einer Familie befindet, nicht abzureisen, sondern Ihren Zeitraum zu verlängern. Denn Sie sind über uns bei einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse versichert, die auch für Behandlungen im Zuge einer Corona-Infektion aufkommt.

Immer wieder erreichen uns Fragen bezüglich der Ein-/Ausreise von Betreuungskräften. Die meisten Fernbusunternehmen haben bereits ihren Betrieb komplett eingestellt und andere Transportmittel stehen nur eingeschränkt zur Verfügung. Ebenfalls sind die Grenzsituationen momentan unterschiedlich geregelt. Die Einreisen z. B. aus Polen sind unter bestimmten Umständen noch möglich, jedoch muss mit längerer Wartezeit an den Grenzen gerechnet werden. Wenn Ihre Betreuungskraft bald abreist und Sie unsicher sind wie eine weitere Versorgung gewährleistet werden kann, dann melden Sie sich bei FairCare. Gemeinsam finden wir eine passende Lösung.

Wir können Ihnen versprechen, das FairCare mit allen Möglichkeiten daran arbeitet die Versorgung unserer Familien sicherzustellen. Auch Neukunden können versorgt werden, jedoch muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

FairCare ist wie gewohnt für Sie da

Wir bemühen uns, dass Sie unsere Dienstleistung in vollem Umfang in Anspruch nehmen können. Unsere Priorität ist es, trotz der aktuellen kritischen Lage, den gewohnten Service zu bieten und darüber hinaus die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten.

Sie bekommen von FairCare weiterhin die Unterstützung, die sie für ihre individuelle Betreuungslage benötigen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gern an unser FairCare Team unter 0711 / 23941-37 oder per
E-Mail: faircare@vij-wuerttemberg.de


Informationen zur aktuellen Situation während der Corona-Krise

Ausländische Betreuungskräfte leisten einen wesentlichen Beitrag zur ambulanten Versorgung von pflegebedürftigen Personen in Deutschland. Mehr als 300.000 Haushalte sind drauf angewiesen. Diese Kräfte entlasten dabei die lokalen ambulanten Pflegedienste und andere Institutionen in der Altenpflege. Auch die aktuelle Situation zeigt deutlich, dass die Helfer und Helferinnen aus Osteuropa einen besonders wichtigen Beitrag zur häuslichen Versorgung in Deutschland leisten.

Die bestehenden Grenzschließungen haben zur Folge, dass nur ganz wenige oder sogar gar keine Betreuungskräfte nach Deutschland einreisen können. Zum Teil aus Sorge, dass sie nicht mehr oder nur unter erschwerten Bedingungen zurückkehren können. Die Arbeitnehmer aus Osteuropa zählen zwar zu der Gruppe der Arbeitspendler und dürfen die Grenzen passieren, aber nur in bestimmten Ländern. Das Ausstellen von Erlaubnissen allein ist dafür keine Lösung, denn es fehlt weiterhin an Personenbeförderungen
sowohl innerhalb Deutschlands als auch grenzüberschreitend.

Zur alltäglichen Arbeit in den Haushalten besonders in der aktuellen Corona-Krise, sind Schutzmaterialien wie Handschuhe, Desinfektionsmittel und Masken zwingend notwendig. Doch momentan gestaltet sich die Versorgung damit schwierig oder ist nur zu hohen Preisen möglich. Deshalb hoffen wir, dass bei der geplanten zentralen Versorgung mit diesen Schutzmaßnahmen bald auch Betreuungskräfte aus Osteuropa bedacht werden. Im Moment sind Angestellte in privaten Haushalten nur auf Hilfe von Ihren Arbeitgebern und Angehörigen angewiesen.

Bei den betreuungsbedürftigen Personen handelt es sich um eine Gruppe von Menschen, bei denen besondere Vorsicht geboten ist. Bei alten, immunschwachen betroffenen Personen sowie Personen mit Vorerkrankungen
kann die Infektion mit dem Corona-Virus schwer verlaufen. Aus diesem Grund ist der Schutz dieser Menschen von oberster Priorität.

Wir appellieren daher an Sie, als Angehörige und Betreuungskräfte um die empfohlenen Verhaltens- und Hygienemaßnahmen zu befolgen um das Risiko von Neuinfektionen so gering wie möglich zu halten. Damit schützen Sie sich selbst und Menschen aus Ihrer Umgebung.

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen
Ihr FairCare Team
Dorothea Foks und Tetiana Darchiashvili


Hier die empfohlenen Verhaltens- und Hygienemaßnahmen für Sie, sowie einige wertvolle Tipps für den Betreuungsalltag abgeleitet

  • Soziale Kontakte einschränken, mögliche Treffen verschieben und insbesondere als Angehöriger auf Besuche der betreuungsbedürftigen Personen verzichten, sofern diese nicht zwingend erforderlich sind
  • Schützen Sie den Haushalt vor einer möglichen Infektionsübertragung, indem Sie beispielsweise Einkäufe durch einen Lieferdienst sicherstellen
  • Übernehmen Sie Besorgungsfahrten für die Betreuungskraft und die pflegebedürftige Person, um auch hier die betreuungsbedürftige Person und die Betreuungskraft vor einer Infektion zu schützen
  • Bleiben Sie mit Ihrer Betreuungskraft im Austausch und vereinbaren Sie beispielsweise Zeitpunkte für die Übergabe von Besorgungen. (Wann Stellen Sie den Einkauf vor der Tür ab?)
  • Die Pflegebedürftigen, Angehörigen und die Betreuungskräfte sollen die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel meiden, ebenfalls wird von Besuchen von öffentlichen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen abgeraten
  • Wenn Mitarbeiter eines Pflegedienstes oder sonstige Besucher den Betreuungshaushalt betreten sollen unmittelbar nach Betreten der Wohnung die notwendigen Verhaltens- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden
  • Bitte behalten Sie Ruhe und lassen Sie keine Panik entstehen! Überzeugen auch Sie Ihre Betreuungskraft davon nicht abzureisen. Die häusliche Betreuungssituation bietet der Betreuungskraft einen besseren Schutz als derzeit die Benutzung von öffentlichen Transportmitteln.

+++ Hilfreiche Links +++

Umfassende Informationen gibt es bei der Verbraucherzentrale unter:
https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/aktuelle-meldungen/gesundheit-pflege/coronapandemie-antworten-auf-wichtige-alltagsfragen-fuer-verbraucher-45691

Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich (auch am Wochenende) zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter 0711 904-39555.

Arbeitskräfte aus dem EU-Ausland:
https://www.fr.de/politik/haeuslichen-pflege-droht-notstand-13629335.html


FairCare

Faire Vermittlung und legale Arbeitsbedingungen für Betreuungskräfte aus Osteuropa.


Unterlagen zur Aufnahme einer FairCare Betreuungskraft